Urkundlich erwähnte Pfarrer und Kapläne
 in St. Peter und Paul seit dem Jahre 1318

(die Liste ist noch nicht ganz vollständig......."Gut Ding braucht Weile")
Sollten Sie irgendwo Fehler finden, bitte melden Sie sich...wir sind Ihnen dankbar
..
Alle Herren, die auf einer eigenen Seite vorgestellt sind, haben ihr Einverständnis zur Veröffentlichung des betr. Inhalts gegeben. 

©2003 Reinhard Loeper - Nachdruck nur mit Genehmigung des Autors
Liste der Pfarrer aus Bühl wurde am 12. August 2009 mit Korrekturen, die wir von Tilmann Krieg erhalten haben, überarbeitet. 

1 1318 Erchanger von Windeck
Pfarr-Rector der Kirche zu Bühele
Bruder des Ritters Reinbold von Windeck
Frühmesser, Kooperatoren und Kapläne
2 1319 Johannes von Knibus Frühmesser u. Pfarrer  
3 1324 Ulrich Leutpriester zu Bühl  
4 1366 Obrecht von Tigesheim Frühmesser dann Pfarrer  
5 1376 Hans Schimpfer
Pfarrer
Frühmesser
Bechtold von Tigesheim
6 1408 Johannes Dimer St. Michaelspfründe auf Altwindeck  
7 1435 Johannes Bär Leutpriester  
8 1455 Heinrich Klaus Fuhrer genannt "Sator"
aus Bühl gebürtigt,Frühmesser
 
9 1494 Heinrich Unz Pfarrer und Frühmesser  
10 1497 Johannes Springer Kaplan und Pfarrverweser  
11 1534 Jakob Schott Kaplan und Kapitelskämmerer  
12 1566 Liborius Schlude protest. Pfarrer  
13 1569 Georg Schlude kath.Pfarrer, Schaffner von Junker Jakob von Windeck  
14 1610 Georg Kroll Pfarrer , Grabsteininschrift:
"Anno Dom. 1610 den 19. Martii umb 12 Uhr miternachts ist in Christo verschiden der würdig her Georg Kroll, Pfarrer zue Bühl, dem Gott gnedig seie. Amen"
 
15 1612 Georg Dölzer Abt von Schwarzach,  ist von Markgraf Georg Friedrich von Baden-Durlach mit der Pfarrei Bühl belehnt worden.  
16 1612 Johannes Steinfall (protestantischer) Pfarrer  
17 1624 Benedikt Sattler Pfarrer  
18 1625 Martin Hoffmann Pfarrer  
19 1649-1652 Paul Gräff genannt " Tonsor", Pfarrer  
20 1650-1774   wird die Pfarrei durch die Jesuiten aus Ottersweier betreut  
21 1650 P. Jodokus Thumkohl    
22 1687 P. Theodor Breden    
23 1690 P. Petrus Streit    
24 1695 P. Sebastian Souvelet    
25 1696 P. Urban Futterer    
26 1699 P. Franz Rath    
27 1701 P. Erhard Miller    
28 1704 P. Georg Gerlach    
29 1706 P.Josef Willer    
30 1707 P.Georg Gerlach    
31 1709 P.Erhard Willer    
32 1710 P.Valentin Höglein    
33 1712 P.Gregor Rippel    
34 1712 P.Nicolaus Wehner    
35 1713 P. Wendelin Refflinghausen    
36 1714 P. Martin Weber    
37 1716 P. Johannes Sommer    
38 1717 P. Nicolaus Günther    
39 1718 P. Johannes Neumeister    
40 1718 P. Hermann Flender    
41 1719 P. Jakob Bägert    
42 1721 P. Ludwig Pretor    
43 1721 P. Ignaz Braun Die sogenannten "Frühmesser" heute Kooperatoren oder Kapläne genannt, wurden seit 1721 vom Franziskaner Kloster Fremersberg gestellt. 1721 P. Sabbas
1724 P. Leovigildus
1726-1733 P.Mathäus Schwarz
44 1730 P.Friedrich Wunderlich Pfarrer  
45 1732 P. Josef Koch Pfarrer  
46 1734 P. Georg Hoff Pfarrer 1734-1737 P. Aquilin Kolb
47 1735 P. Franz Etzel Pfarrer  
48 1735 P. Ignaz Braun Pfarrer (zum 2. Male) 1737-1750 P. Colomann Schmidt
49 1741 P. Georg Hoff Pfarrer (zum 2. Male)  
50 1741 P. Josef Ruth Pfarrer  
51 1743 Mai bis Nov. P. Kaspar Kurz
P. Valentin Reibel
Pfarrer  
52 1743 P. Georg Pusch Pfarrer  
53 1744 P. Josef Löhr Pfarrer  
54 1746 P. Friedrich Ebert Pfarrer  
55 1748 P. Georg Pusch Pfarrer (zum 2. Male)  
56 1750 P. Philip Fritz Pfarrer P. Josef Oerlein
1751-1757 P. Schwarz u. P. Mejer
57 1753 P.Ignaz Diez Pfarrer P. Jakob Petrello
58 1754 P. Johannes Bickel Pfarrer P. Friedrich Schwarz
59 1759 P. Baltassar Sartorius Pfarrer P. Theophil Haan
60 1771-1789 P. Karl Molitor nach Auflösung des Jesuitenordens als Pfarrer
investiert.
gest. am 6. März 1789
begraben im Chor der Alten Pfarrkirche (heute Rathaus)
"Cujus memoria in benedictione est"
Kapläne
P. Theofil Haan
Josef Ignaz Edelmann
P. Richard Beck
Frühmesser:
1779-1781 P. R. Beck
1797 -1781 P. Bernh. Kerker
1781-1783 P. Bernh. Debano
1783-1799  P. Vinc. Majer
1788- 1799 P. Elig. Müller
61 1789 Mitte Februar bis Ende Juni Anton Müller Pfarrverweser  
62 1789-1799 Johann Bapt. Gennen Pfarrer. geb. 1750 in Rodalben
+ 2. Mai 1799
beerdigt in der alten Pfarrkirche (Rathaus)
Kaplan
Franz Josef Burkard
zeitweilig auch Pfarrverweser
63 1800-1822 Georg Betz Pfarrer
geb. 1.1.1747 in Forchheim
Priesterweihe 24. März 1772
baute unter Schwierigkeiten ein Pfarrhaus
+ 19. Mai 1822
beerdigt auf Stadtfriedhof Bühl
Kapläne
1801-1809 Ignaz Kelm
1809-1818 Valentin Rapp (Kappel)
1818-1820 Franz Xaver Wahl
von 1820 Franz Anton Müller
P. Theobald Gallfuß
64 1820-1824 Franz Anton Müller Pfarrverweser Kaplan
Franz Xaver Wahl bis 1820
65 1824-1847 Mathäus Lenz Pfr. und Dekan
* 1771 in Schöllbronn
1797 Priesterweihe
investiert 1824
+ 1847
Kapläne
1826-1827 Leonhard Klausmann
1829-1830 Leopold Dreher
1827-1829 Alois Kraft
1830-1831 Franz Xaver Weingärtner
1834-1843 Josef Göhring
1843-1844 Bregenzer
1845-1847 Max Gerstner
66 1847-1857 Heinrich Josef Zimmermann Pfarrer und Bezirksschulinspektor
*1801 in Gündlingen
Priesterweihe 1826
investiert 1847
+1857
Kaplan
Max Gerstner bis 1847
67 1857-1860 Friedrich Schultheiß Pfarrverweser
er gründete den Gesellenverein (Kolping)
+1875 in Wolfach
vorher Vikar in Bühl
68 1860-1862 Emil Warth Pfarrverweser Kapläne
1858 Landolin Kiefer
1859-1860 Franz Fehrenbacher
1860-1861 Karl Lorenz Zimmermann
1861-1863 Dr. Emil Oster
69 1862 Mathias Schoner Pfarrer
starb am Tage des Einzugs in die neue Pfarrei Bühl an Herzversagen am 18. Juni 1862
Priesterweihe 1828
Kaplan
Dr. Emil Oster bis 1863
70 1863-1873 Franz Xaver Knoblauch * 1804 in Konstanz
+1877 in Bühl
beerdigt in der Friedhofskapelle
Kaplan:
Johannes Kleiser
Armbruster
Hirn
Hirtler
Behringer
71 1873-1876 Dr. Josef Anton Keller * 1840 in Oberndorf bei Krautheim
Priesterweihe 1865
Schriftsteller
+ 1916 in Gottenheim
Kaplan:
Johannes Kleiser

72 1876-1883 Ferdinand Hund Pfarrverweser
* 1840
Priesterweihe 1864
+1909 in Säckingen
 
73 1877-1896 Andreas Huhn Stadtpfarrer
* 1863
+1898 in Rastatt
beerdigt in der Bühler Friedhofkapelle
ließ 1895 eine neue Kirchenorgel bauen
Kapläne:
Wilhelm Röckel 1890-1892
Karl Schweizer
Kaplan Krank
Kaplan Münch
Kaplan Scherer
Kaplan Joh. Nep Lehmann
Kaplan Lorenz Eck
Kaplan Rudolf Dietrich
74 1896-1898 Wilhelm Röckel Pfarrverweser
Einweihung des Friedrichsbaus 1899
Kaplan Vitus Münch
Kaplan Karl Fr. Meid
Kaplan L. Dupps

75 1898-1903 Ferdinand Brommer Stadtpfarrer
* 1842 in Neusatz
Priesterweihe 1869
+Karfreitag 1903 durch Schlaganfall gestorben
beerdigt in der Friedhofkapelle
Kaplan Meid
Kaplan Dupps
Kaplan Weißkopf
76 1903-1904 Philipp Eggs Pfarrverweser
+ 1928 in Freudenberg
Kaplan Weißkopf
77 1904-1916 Dr. Julius Berberich Stadtpfarrer
*1846 in Malsch
Priesterweihe 1871
+1916 in Bühl
Kaplan Göbel
Kaplan Heitzmann
Kaplan Kammerer
nach dem Tod von Pfarrer Dr. Berberich Pfarrverweser in Bühl
78 1916-1936 Wilhelm Röckel Stadtpfarrer, Dekan u. Geistl. Rat
Monsignore, Ehrenbürger d. Stadt Bühl
*1865 Herbolzheim/Jagst
Priesterweihe 1889
+1936 in Bühl
Erstellung des Friedrichbaus
Neues Geläute 1925
Neue Orgel
Gründer des Veronikawerkes (Veronikaheim)
Erbaute den alten Gemeindesaal
Gründung des Klosters Maria Hilf 1923 auf seine Initiative hin
Landtagsabgeordneter
Kapläne:
Daniel Maier 1917
Theodor Wüst 1919
Ludwig Fischer 1920
Sebastian Lorenz 1922
Gottlieb Huber 1924
Albert Eisele 1929
Josef Kirchgeßner 1921

Friedrich Adolf 1931-1933
Wilhelm Cremer 1935
Walter Rößler 1936

Geistl. Professor a.Gymnasium
Albert Hahnhart +

79 1936-1958 Josef Fischer Stadtpfarrer
Geistl.Rat, Dekan, Prälat und Monsignore
* 1881 in Gütenbach
Priesterweihe 1905
investiert 1936 
Kapläne:
Wilhelm Cremer  seit 1935
Walter Rößler seit 1936
Andreas Leimbach seit1937
Friedrich Lebfromm +1943-1945
Karl Funk 1945-1947
Kary 1946-1948
Wenkert + 1948-1949
Oskar Kopp + 1950-1953
Elmar Hettler 1953

Franz Huber 1954-1955
Hans Wilckens 1954-1955

Geistl. Professor a. Gymnasium
Albert Hahnhart seit 1928
80 1958-1979 August Meier Stadtpfarrer, Geistl. Rat, Dekan
geb. am 5. September 1905 in Offenburg
1931 Priesterweihe d. Erzischof Carl Fritz
30. Juli 1958 Investitur in Bühl
1979 Pensionär
11. Mai 1990 gest. in Moos
beerdigt auf dem Friedhof Moos
Kapläne:
Alfred Behr + 1960
Hans Wernet + 1956-1959
Dr. Wolfgang Baunach + 1956-1961
Toni Bürkle 1961-1964
Richard Huber 1964-1969
Julius Höferlin 1965
Wolfgang Auer 1967
Gerhard Bernauer
Wolfgang Gaber 1973-1977
Martin Bantle 1977 - 1979
81 1979-2001 Josef Baier Stadtpfarrer, Geistl. Rat, Dekan 
Träger der Bürgermedaille der Stadt Bühl
geb. in Mingolsheim, lebt heute als Pensionär in Achern
Kapläne:
Martin Bantle 1977-1979
Prof. Dr. Martin Mark  1988-1990
Bernhard Schneider  1990-1992
Martin Hanewinckel + 1992
Diakon:
Dr. Karlheinz Braun 1982-1983
Jan Pieper 1984 -1985
Jürgen Reuss  1990
Gemeindereferenten:
Rita Schüle 1980
Astrid Frey  1988
Martin Jablonski 1990
Pastoralreferent:
Nikolaus Wisser seit 1999
82 2001- heute Wolf-Dieter Geißler Stadtpfarrer

geboren 1959 in Freiburg
Nach dem Abitur Aufnahme der theologischen Studien in Freiburg , Einzug ins Collegium Borromäum
Studienjahr in Rom
ein Jahr Priesterseminar St. Peter
Priesterweihe am 11. Mai 1986 in Freiburg durch Erzbischof Dr. Oskar Saier
Primiz in Freiburg-Landwasser am 18. Mai 1986
Nach kurzen Vertretungen, Kaplan in Niederschopfheim
Wechsel in die Heimschule Lender Sasbach als   Schülerseelsorger und später
Internatsleiter (Religionslehrer). Diözesankurat der DPSG.
Nach Auflösung des Internats 2001, Wechsel nach Bühl
2001 Investitur als Stadtpfarrer in Bühl

Pastoralreferenten
Nikolaus Wisser
Heribert Scherer

Unser heutiger Stadtpfarrer  Wolf-Dieter Geißler ist somit der 82. urkundlich bestellte Pfarrer von St. Peter und Paul - Bühl


urkundlich erwähnte Priester, die aus der Pfarrgemeinde Bühl hervorgingen

1312 Heinrikus von Bühele
Sohn des Heinrich von Rudenbach (Rittersbach)
Conventuale des Prämonstratenserklosters Allerheiligen
1325 Johannes, Priester
Sohn des Edelknechtes Heinrich von Rudensbach (Siehe oben)
Convenionale des Klosters Schwarzach
1333 Nikolaus von Rudensbach
Bruder des oben erw. Johannes
1376 Bechtold von Tigesheim
Sohn des Schultheißen Tigesheim auf Rittersbach
Kaplan vom Katharinenalter, Bühl
1398 Hermann Schimpfer
von der Krutenbach (Hof in Altschweier)
Kaplan des Nikolausaltares in Kappelwindeck
1417 Nikolaus Schweiger
Sohn des Amtmannes und Vogtes zu Windeck
Kaplan der Margaretenpfründe Bühl
1435 Heinrich Oly
Conventionale des Klosters Schwarzach
wahrscheinlich Sohn des Schultheißen Hans Oly
1420 Albrecht Wite
Dekan von Jung St.Peter in Straßburg
An der Universität Heidelberg matrikuliert
1422 Johannes Meyer
Clericus Argent Diversis
1424 Henrikus Stumpfer
Clericus Argent Diversis
1425 Henrikus Sartorius eigentl. Furrer
Sohn des Schneiders, Leutepriesters zu Ottersweier. Frühmesser in Bühl
Pfr. von Kappelwindeck, Erzpriester des Kapitels Ottersweier
Universität Erfurt
1444 Johannes Eberlin
Kaplan der Sylvesterpfründe Kappelwindeck
Erzpriester des Kapitels Ottersweier
1453 Jakobus Isenbiß
(pistoris: des Bäckers Sohn)
Leutepriester zu Ottersweier
1458 Nikolaus Burkard
Kleriker von der Diözese Straßburg
1476 Nikolaus Kehrer
Universität Basel
Kaplan der Nikolauspfründe Kappelwindeck
1496 Sebastian von Windeck
Universität Bologna
Rauchfaffer am hohen Chor zu Straßburg, Kanonikus zu Selz
Pfarrektor zu Ottersweier
1489 Heinrich Untz
vom Untzenhof bei Bühl
Kaplan des St. Michaelsaltares in Ottersweier, Pfarrer zu Bühl
später Ottersweier
1494 Johann Gößler
Kaplan des Nikolausaltares zu Ottersweier
1511 Gregorius Cuntz
Pfarrer zu Kappelwindeck
1524 Wolfgangus Tucher
Doktor der Rechte, Kanonikus am adel. Damenstift in Straßburg
Generalvikar und Official des Bischofs Erasmus von Straßburg
1507 Heinrich Hörbe
Kaplan der Sylvesterpfründe Kappelwindeck
1509 Konrad Wynther
Kaplanei Sandweier, Pfarrei Sandweier
1526 Ambros Götz
Phöberius, Leutepriester in Vimbuch
Conventionale und Klosterschreiber im Kloster Schwarzach
1538 zum Protest, konvertiert, blieb Pfarrer von Vimbuch
Heirat und Straßburger Bürgerrecht
1532 Jakob Grenich von Oberbühel
Pfarrer zu Sandweier, zum Protestant. übergetreten und verheiratet
1533 Hans Führer
Kaplan in Kappelwindeck
1537 Johannes Huber
1537 Jakobus Heid
Kaplan zu Kappel und Bühl
1550 Daniel Reinfried
Kanonikus zu Allerheiligen
1550

Nikolaus Kürsner
Sohn des Markgräfl. Vogtes
Pfarrer zu Oppenau

  in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts : 6 Studenten, die nicht Priester werden 
1612 Johannes Jakob Meyer
Gesellschaft Jesu (Jesuiten)
Vater Amtsverweser der Junker von Flockenstein und von Hüffel
1626 Johannes Heck
Pfarrer zu Renchen
1643 Dr. Theol. Johannes Bernhard
Gesellschaft Jesu
1644 Friedrich Lang
Pfarrer zu Ebersweier, Vater Schultheiß von Bühl
1666 Michael Häffele
Pfarrer zu Kappelwindeck
Sohn des Schuhmachers Michael Häffele
1724 Franz Heinrich Herr
Sohn des Amtsschreibers Heinrich Herr zu Bühl
Prämonstratenser in Allerheiligen
1744 Julian (Felix) Burkard
Franziskaner, Lektor der Theologie im Konvent zu Rastatt
1744 Augustin Johannes Georg  Mitschele
Sohn des Senators Christopherus Mitschele in Bühl
1746 Josef Ignaz Edelmann
Sohn des Bürgers und Rabenwirtes Ignatius Edelmann zu Bühl
Frühmesser in Bühl, Pfarrer zu Oberweier bei Lahr 1798 Pfarrer in Haueneberstein
1752 Josef Anton Mitschele
(Bruder des Augustin) Vikar in Ottersdorf, 1783 erster Pfarrer von Neusatz
später Pfarrer von Unzhurst
1748 Johannes Christoph Conrad
Prämonstratenser in Allerheiligen
Sohn des Ignaz Conrad, Rat u. Küfer in Bühl
1786 Pfarrer zu Achern
1749 Jakobus Ignatius Fensch
Als Pater Maurus Benediktiner in Schwarzach
Sohn des Anton Franz Ignaz Fen(t)sch,Gerber
Enkel des Stabhalters Ignatius Fen(t)sch 
1752 Josephus Ignatius Scheidet
Sohn des Christan Scheidet Bürger und Wirt in Bühl
Prämonstratenser in Allerheiligen
lebte nach der Säkularisation in Lautenbach
1753 Philipp Valentin Egle
Sohn des Schulmeisters Benedikt Egle zu Bühl
Als Pater Leopold Conventionale im Kloster Schuttern
Erster Pfarrer von Lauf, dann Pfarrer von Friesenheim
1754 Liborius (Franziskus Josephus) Götz
Sohn des Bürgers und Metzgers Andreas Götz zu Bühl
Als Pater Liborius bei den Augustinern in Hagenau
1758 Basilius (Josephus Aloysiius) Berger
Sohn des Müllers Johannes Georg Berger zu Bühl
Als Pater Basilius bei den Benediktinern in Ettenheimmünster
1762 Johann Baptist (Franziskus Josephus) Scheidet
Sohn des Senators und Consuls Christian Scheidet
Benediktiner im Kloster Ettenheimmünster
Vikar zu Wallburg, Pfarrer in Schweighausen,
Stadtpfarrer und Dekan zu Oberkich
1765 Franz Josef Berdon
Sohn des Senators Petrus Berdon zu Bühl
Prämonstratenser in Allerheiligen
Pfarrer in Kürzell, Vikar in Unterachern, Pfarrverweser in Oberkirch,
Pfarrer in Lautenbach
1769 Franz Alois Meyer
Sohn des Bürgers Franz Heinrich Meyer
Benediktiner in Ettenheimmünster, Pfarrkurat zu Malberg,
Pfarrer zu Schweighausen
1775 Hieronymus (Gabriel) Müller
Sohn des Schneiders Anton Müller
Benediktinerpatres in Gengenbach
Pfarrer zu Oberharmersbach
1779
Ignaz Kling
Beichtvater in  Ottersweier, Pfarrer in Untergrombach
Sohn des Johannes Adam Kling, Schuster in Bühl
1793 Johann Baptist Springer
Sohn des Webers Conrad Springer
Vikar in Ettenheim, Pfarrer zu Deflingen, Oberharmersbach, Bräunlingen
1797 Johannes Nepomuk Graf
Sohn des Schusters Joseph Graf
Vikar in Sinzheim, Pfarrer in Glottertal, Erzingen, Wintersdorf, Obersäckingen
Schwarzach, Heitersheim
1798 Johannes Baptist Buhl
Sohn des Weißgerbers Johannes Friedrich Buhl
Vikar in Renchen, Pfarrverweser in Bohlsbach, Waldkirch
Pfarrer in Jestetten, Ettlingen,
1801  Franz Anton Hermann
Vikar in Grafenhausen und Gengenbach, Pfarrer in Hügelsheim, Sulz, Schutterwald
sohn des Franz Ignaz Hermann, Schneider in Bühl (stammt aber aus Steinbach)
1808
Prof. Alban Stolz
* 03. Februar 1808 
Vater Apotheker
1833 Priesterweihe
Primiz in Bühl  ( um 6 Uhr morgens)
Kaplan in Rothenfels/Murgtal und Neusatz, Geistl. Lehrer in Bruchsal, Repetitor am Erzbisch. Konvikt Freiburg,
Professor für Pastoraltheologie und Pädagogik an der Universität Freiburg.
Volksschriftsteller
Gesamtausgabe seiner Werke in 21 Bänden  1910/13
Herausgeber der Kalenderreihe:
"Kalender für Zeit und Ewigkeit"
+ 16. Oktober 1883 in Freiburg
Begraben in der gleichn. Alban Stolz Kapelle auf dem Bühler Stadtfriedhof, deren Bau er selbst nie für notwendig hielt.

1817 Josef Anton Rimmelin
Vikar in Donaueschingen, Oberkirch, Rastatt
Pfarrverweser in Schwetzingen, Krautheim, Neckargemünd, und Neuenburg
Pfarrkurat in Müllheim und Bürgelen
Pfarre in Ladenburg, Hinterzarten, Hambrücken
beerdigt in Bühl
1824 Franz Anton Hermann
geweiht 1824 
gestorben 1887
Stifter der beiden großen Glocken in St. Peter und Paul bei der Einweihung
Gründung des Herrmanschen Waisenfond
1831 Alois Metz
Vikar in St. Trudbert, Pfarrverweser in Badenweiler, Röggenschwiel, Dielheim
Pfarrer in Breitnau, Bräunlingen
1829 Wilhelm Springer
Priesterweihe 1857
Vikar in Oberhausen bei Endingen
Pfarrverweser in Jechtingen, Plittersdorf und Pfarrer daselbst
Eintritt in den Trapisten Orden in Oelenberg
Hausgeistlicher im städt. Spital Baden-Baden
+1898 in Baden-Baden
1842
Dr. Karl Reinfried
* 25.4.1842 in Bühl als Sohn des Kreuzwirts
Priesterweihe 1867
Vikar in Neusatz, Diersburg, Ottersweier und Meersburg
seit 1880 Pfarrer in Moos bei Bühl
1911 Promotion zum Dr. theol. an der Universität Freiburg+ 15.10. 1917 in Moos
beerdigt im Priestergrab in Moos
Er war ein stiller bescheidener Priester. Seine Liebe galt der Heimatgeschichte, ganz besonders der Geschichte seiner Heimatstadt Bühl. Er schrieb aber auch für andere Gemeinden die Chroniken und Ortsgeschichten.
Ohne seinen Einsatz gäbe es heute sehr wenig "Bühler Geschichte"


Photo: A. Lohmüller, Bühl

1844 Karl Schwab
Priesterweihe 1869
Vikar in Lembach, Durbach und Sinzheim. Pfarrverweser in Sinzheim und Wyhl. Pfarrer in Schienen, Eigeltingen. Orfingen. Vorzüglicher Schulmann, tüchtiger Wallfahrtspfarrer. Großer Wohltäter der Mission.
+ 28.3.1916
1848 Karl Fritz
Priesterweihe 1873. Vikar in Ulm bei Oberkirch, Seelbach, Herbolzheim, Zell a. H., Renchen, Löffingen.
Pfarrer in Spessart und Höpfingen
+ 20.07.1903
1857 Dr. Karl Julius Meyer
Priesterweihe 1882, Vikar in Rastatt, 1886 Assistent und Repetitor am theol. Konvikt in Freiburg,
1894 Stadtpfarrer in St. Paul Bruchsal, 1898 Konvikstdirektor in Freiburg,
1899-1924 Professor der Moraltheologie in Freiburg
+ 15.4.1926 in Erlenbad
1866 Franz-Xaver Peter
Priesterweihe 1892, Pfarrverweser in Unterbaldingen, Aasen, Ottenheim,
Pfarrer in Heinstetten, Hugstetten, Reichenau-Oberzell,  als Pensionär in Hugstetten
+ 19 August 1930 in Freiburg
1868 Albert Kopf
Priesterweihe 1892, Vikar in ettenheim, Pfarrverweser in Luttingen und Dettingen, Benefiziat in Ueberlingen
Pfarrer in Andelshofen, St. Georgen bei Fr., Dekan des Kapitels Breisach
+ 10.3.1936 in Freiburg, beerdigt am 13.3. 1936 in Bühl
1869 August Merk
Pater in der Gesellschaft Jesu ( Jesuitenorden)
Professor am Jesuitenkolleg Valkenberg
Dann nach Rom gerufen. Päpstliches Bubelinstitut
1871 Otto Stempf
Priesterweihe 1896, Pfarrer in Ewattingen, Stadelhofen und Eigeltingen
+ 28.11.1937 in Eigeltingen
1880 Franz Karl Kistner
Priesterweihe 1904, Vikar in Bettmaringen, Kirchzarten, Schönau im Wiesental,
Pfarrverweser in Krenheinstetten, schwerzen, Pfarrer in Tennenbronn, Steinmaueren
+ 13. November 1933 durch einen Unglücksfall auf dem Heimweg von Rastatt wo er gebeichtet hatte
1858 Karl Schuh
Primiz 1911 in Bühl, Superior im Kloster Gengenbach
1892 Karl Burkard
Primiz 1921 in Bühl
Pfarrkurat in Strittmat
1894 Karl Stempf
Pater Romuald
Primiz 1924 in Bühl
1900 Karl Anton Straub
Sohn des Malermeisters Straub, Primiz 1925,
Pfarrkurat in Mannheim St. Hildegard
1903 Schmitt Richard
Sohn des Bademeisters Anton Schmitt, Primiz 1929 in Bühl,
Pfarrer in Kehl
1906 Friedrich Morgenthaler
Sohn des Oberpostschaffners Morgenthaler in Bühl
Pfarrer in Mannheim St. Josef
1912 Hans Vollmer
1937 Primiz in Bühl, Vikar in Freiburg St. Georgen
1939
Hubert Gabriel Wolf
geb. 1914 in Bühlertal
Priesterweihe und Primiz 1939
1947 in russ. Kriegsgefangenschaft gestorben

1940
Heinrich Hettich
geb. 14. Mai 1913 in Freiburg
Vikar in Ichenheim
Gefallen 1940 als Sanitätssoldat in Russland

1957
Karl Göz
Primiz 1957

1972
Edgar Neidinger  
 
1946 in Bühl (Baden) geboren. 
Nach dem Abitur  Studium der Theologie in Freiburg und München 
1972 zum Priester geweiht. 
Kaplan in Ettlingen, als Jugendpfarrer in Heidelberg und gleichzeitig als Kaplan in Handschuhsheim.
Von 1979 bis 1986  Pfarrer in Wiesloch  
seit 1986  Hof- und Stadtpfarrer in Bruchsal. Polizeipfarrer bei der Bereitschaftspolizei. Sein besonderes Engagement gilt seit mehr als 20 Jahren dem Unterricht geistig behinderter Kinder. Seit 1999 betreut er im Rahmen einer neu gebildeten Seelsorgeeinheit zusätzlich die Kirchengemeinde Sankt Josef Bruchsal.

1991
Michael Hipp
Pfarrer in Bonndorf im Schwarzwald
(näheres in Kürze....)

1993  
Christopher Sturm

Geboren bin ich 1963 in Stuttgart. Ich kam 1970 mit meinen Eltern und meinem Bruder Alexander nach Bühl, wo wir bis 1975 wohnten.  Dort besuchte ich die Grundschule, meine Klassenlehrerin war Eva Schnurr. 1973 ging ich erstmals zur Hl. Kommunion unter Stadtpfarrer August Meier. In dieser Zeit "kickte" ich auch mit viel Freude beim VfB. Von 1978-1988 lebten wir in Ottersweier, in diese Zeit fiel mein Abitur am Windeck und einige Jahre als Pfadfinder im Stamm Bühl, an die ich mich noch gut erinnern kann. Werner Vetter war unser Leiter. Mit meinem Zivildienst (Stuttgart) begann meine Zeit im Schwäbischen. Mein Theologiestudium machte ich in Tübingen, mein Auswärtsjahr in Poona (Indien). Meine Primiz feierte ich 1993 in St. Peter und Paul.  Nach verschiedenen Stationen - vor allem in Oberschwaben - bin ich seit nun mehr drei Jahren Pfarrer in Stuttgart-Zuffenhausen. Mancher Leser wird sich gerne an die Zeit in den 90er Jahren erinnern, als meine Mutter das Bildungswerk leitete, eifrig Presseberichte für die Gemeinde schrieb und auch in anderen Gruppierungen  (wie Leitung von Trauergruppen, Glaubensgesprächskreis) sehr intensiv engagiert war. 

1994
Dr. Theol. Andreas H. M. Rudiger

geb. 17.05.1963 in Bühl
1992-1993 Gemeindejahr in Pforzheim St. Bernhard (Arlinger)
1993-1994 Diakonats- und Presbyteratskurs in St.Peter
Priesterweihe 15. 5.1994 in Freiburg d. Erzbischof Dr. Oskar Saier
Primiz am 22.5.1994 in Bühl  (Pfarrer Baier)
1994 Ferienvertretung in Überlingen
St.Nikolaus
1994-97 Vikar in den vier Pfarreien Kenzingen St.Laurentius, Hecklingen St. Andreas, Nordweil St. Barbara und Bombach St. Sebastian (Modellseelsorgeeinheit Kenzingen)
  
1997-2002 Promotionsstudium an der
Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, gleichzeitig Mithilfe als Kaplan in Freiburg St. Urban.
Promotion am 8.2.2002 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Seit September 2002 Leiter der
Seelsorgeeinheit Konstanz-Petershausen und Pfarrer der Pfarreien St. Gebhard, Br. Klaus und St. Suso in Konstanz.
      

1996

Pater Andreas Fritsch FSO

geb. 30. Dezember 1966 in Eberbach am Neckar
1988: Eintritt in die geistliche Familie „Das Werk“ (Näheres: www.daswerk-fso.org
1989-1994: Philosophie- und Theologiestudium in Innsbruck und Rom
29. September 1991: Hl. Bündnis (Gelübde) in den drei evangelischen Räten
1994-1995: Religionslehrer im Bregenzerwald
1995-1996: Pastoral- und Diakonatsjahr in Dornbirn-Haselstauden (Österreich)
8. Dezember 1995: Diakonenweihe in Feldkirch, Dom St. Nikolaus
14. Juni 1996: Priesterweihe im Feldkircher Dom
30. Juni 1996: Heimatprimiz in Bühl (Pfr. Baier)
(Primizspruch: „Die Freude am Herrn ist unsere Stärke.“ Neh 8,10)
1996-1999: Kaplan in der Pfarrei St. Peter und Paul, Lustenau-Kirchdorf
1999-2000: im Kloster Thalbach, Bregenz
Seit Sommer 2000: im Collegium Paulinum, Rom, Priesterausbildungsstätte der geistlichen Familie „Das Werk“.
Schwerpunkte: gemeinschaftsinterne Aufgaben und diözesane Jugendpastoral.
Seit Sommer 2004 in Feldkirch als Kaplan

2002
Pater Landelin Fuß  OSB

Mönch der Erzabtei Beuron
 
Geboren: 3. Juli 1972 in Bühl
 
Eintritt in Beuron am 9.4.1994
 
Zeitliche Profess 07.10.1995
 
Studium der Philosophie und Theologie in Salzburg 1996-1998
 
Ewige Profess 28.09.1998
 
Weiterstudium in Rom/Sant´Anselmo 1998-2001
Diakonweihe 17. März 2001  
Priesterweihe 20. April 2002
 
Primiz in Beuron am 21. April 2002
 
Heimat-Primiz in Kappelwindeck am 28. April 2002
Heimat-Primiz in Bühl am 5. Mai 2002  
Aufgaben im Konvent: 1. Organist und Gästepater.

2009
Thomas Huber

geboren am 24. April 1976 in Karlsruhe
aufgewachsen in Bühl/Baden (St. Peter und Paul)
Abitur 1996 in Sasbach
Wehrdienst als Musiker (Querflöte) im Luftwaffenmusikcorps 2
Studium an der Uni Freiburg "Orchestermusik Querflöte"
Abschluss 2003 als "Diplom Orchestermusiker"
2003 Beginn des Theologiestudiums an der Jesuitenhochschule
St.Georgen in Frankfurt a. Main.
unterbrochen mit einem Jahr am theol. Heythrop College, University of London.
Theologiediplom 2007
Diakonenweihe am 8. März 2008 in Hildesheim 
ein Jahr Gemeindepraktikum in Buchholz i.d. Nordheide
Priesterweihe am 30. Mai 2009 in Hildesheim
Primiz an Pfingsten 2009 in Buchholz i.d.N.
Nachprimiz am 1. Juni 2009 in Weinheim a.d. Bergstrasse
Heimatprimiz am 5. Juli 2009 in St.Peter u, Paul Bühl
1. Kaplanstelle in Wolfsburg

  Fortsetzung folgt....
  Wir danken dem stadtgeschichtlichen Institut Bühl, Hr. Pfr. i. R. Baier, der Fam. Karl Mechler, Herrn Egon Schempp und Hr. Tilman Krieg für ihre freundliche Unterstützung.